Prof. Dr. Erika von Mutinus: Warum Bauernhofkinder besser vor Allergien und Asthma geschützt sind als Stadtkinder (englisch).

In Statistiken zum Thema Asthma und Allergien zeigt sich, dass Kinder, die auf Bauernhöfen aufgewachsen sind, weitaus seltener unter Allergien leiden als andere Kinder. Die Ursachen dafür erforscht Prof. Dr. Erika von Mutinus.

Weitere Details findest du auch im Beitrag zum Thema Asthma.

Bauernhofkinder aus klassischen Familienbetrieben kommen, genau wie ihre Eltern, täglich mit den auf dem Bauernhof lebenden Tieren in Kontakt. Sie berühren Tiere und Dinge im Stall und atmen Bakterien und Partikel der Einstreu ein. Zusätzlich trinken sie oft Rohmilch. Rohmilch enthält im Gegensatz zu der verarbeiteten Milch aus dem Supermarkt ihre vollen Nährstoffe, aber auch Bakterien, die einem Menschen eigentlich durchaus schaden können.

Die aktuellen Forschungsergebnisse unterstützen die These, dass die tägliche Konfrontation mit Umgebungsbakterien und der Genuss von Rohmilch bei den Bauernhofkindern zu einem Schutz vor Allergien und Asthma führt. Die Studien von Frau Prof. Dr. von Mutinus könnten in den nächsten Jahren einen großen Einfluss auf die Lebensmittelindustrie, aber auch die menschliche Lebensweise haben.

Asthma Bronchiale

…breitet sich aus

Umgebungs-Mikrobiom

Schutz vor Asthma Bronchiale